Einklang mit dem Körper und der Natur

Das Konzept

Für ein von Hämophilie betroffenes Kind ist es wichtig, dass es eine gesunde Beziehung zu seinem Körper aufbauen kann. Das Bewusstsein zu schaffen, was es seinem Körper zutrauen kann und zu spüren, wo seine eigenen Grenzen sind. Dies ist der Grundgedanke des Erlebniswochenendes. 

Während den drei Tagen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich ausgiebig in der Natur zu bewegen. Das Erlebniswochenende dient als Outdoor- und Selbsterfahrung. Zudem wird das Zusammenleben in einer Gruppe gefördert. Zusammen bauen wir ein Camp auf und sind gemeinsam für die Mahlzeiten zuständig. Tagsüber finden gemeinsame Aktivitäten wie Wandern oder gruppenfördernde Spiele statt. Diese werden immer vom Grundgedanken her begleitet, dass die Bluter ihren Körper besser kennen lernen. 

Zentraler Inhalt wird das Naturerlebnis sein. Dabei wird auch die Pflanzen- und Tierkunde ihren Raum finden. Es wird aufgezeigt, dass neben dem Stadt- und Dorfleben auch die Natur eine grosse Rolle in unserem Sein hat, mit der man sorgfältig und einfühlsam umgehen muss. 

Es wird ressourcenorientiert gearbeitet und die Kinder verlassen ihre Wohlfühlzone im sicheren Rahmen durch den erlebnispädagogischen Ansatz. 

Was sind die Ziele?
In diesen drei Tagen wird gemeinsam mit den Hämophilen an vier Zielen gearbeitet. Diese sind aufgeteilt in zwei primäre und zwei sekundäre Ziele. So steht im Vordergrund zum einen, dass der junge Bluter seinen Körper besser kennen lernt und weiss, was er ihm zutrauen kann. Zum anderen wird die Gruppenförderung, das gemeinsame Wachsen mit anderen Betroffenen, als sehr wichtig erachtet. 

Für ein Kind mit Hämophilie ist es wichtig, dass es mit industriellen und natürlichen Werkzeugen sicher umgehen kann, damit Verletzungen vermieden werden können. Deshalb lernen die Teilnehmer in diesen drei Tagen auch den richtigen Umgang mit diversen Hilfsmitteln. Dies zum Beispiel in Form von Schnitzen, oder das Zerkleinern von Nahrungsmitteln für die Mahlzeiten. 

Da wir uns am Erlebniswochenende in der Natur aufhalten, wird der Hämophile im Umgang mit der Natur sensibilisiert. Z.B. wie verhält man sich in der Natur, auf was muss man achten.

Wie werden die Ziele erreicht?
Das Erlebniswochenende wird begleitet von drei Leitern sowie einem Arzt auf Abruf. David Simovic, Erlebnispädagoge in Ausbildung mit Hämophilie A, und Tibor Erdös, Outdoorguide in Ausbildung, planen das Lager und haben die Hauptleitung. 

Wir haben ein Konzept für die drei Tage ausgearbeitet, welches folgendermassen aufgebaut ist:

Erster Tag: Gemeinsames Ankommen und gegenseitiges Kennenlernen. Kleine Wanderung zum Lagerplatz. Zusammen wird das Camp aufgebaut. Zusammen wird anschliessend das Abendessen vorbereitet und später über offenem Feuer gekocht.

Zweiter Tag: Feuerholz für den Tag sammeln. Anschliessend eine Tageswanderung zu diversen Ruinen in der Umgebung. Danach gemeinsames Mittagessen (auch wieder gemeinsam zubereitet). Mit gruppenfördernden Spielen kommen sich die Teilnehmer näher. Danach eine Querfeldeinwanderung, in der man der lokalen Flora und Fauna auf den Grund geht. Später wieder ein gemeinsam zubereitetes Abendessen.

Dritter Tag: Abbau des Camps. Danach folgt ein Abschiedsmittagessen, woraufhin wir zum Treffpunkt zurückkehren und das Wochenende gemeinsam beenden werden.

Erlebniswochenende 2019

Das Erlebniswochenende 2019 wird vom 8. - 10. Juni stattfinden, wiederum auf dem Gelände in der Nähe von Wetzikon ZH.

Reservieren Sie bitte den Termin für Ihr Kind.

Eine Einladung folgt im Frühjahr 2019.

Erlebniswochenende 2018

Das Konzept, mit jungen Hämophilen ein Wochenende draussen in der Natur zu verbringen, hat sich bewährt und wird weitergeführt. Auch 2018 wurde wieder ein solcher Event an Pfingsten angeboten, vom 19. - 21. Mai 2018. In einem Wald in der Nähe von Wetzikon hatten die Betreuer ein sehr schönes Gelände vorbereitet. Die Kinder waren begeistert, auch wenn das Wetter nicht so optimal war. Nachstehend zwei Bilder vom Lagerort.

Erlebniswochenende 2017

Unter der Leitung von David Simovic und Tibor von Meiss hat am Pfingstwochenende vom 3. -5. Juni 2017 erneut ein Erlebniswochenende für junge Hämophile im Raum Winterthur stattgefunden. Die Kinder waren, wie schon bei der 1. Austragung im 2016, begeistert. Das Konzept hat sich ganz offensichtlich bewährt. Im Bulletin Nr. 134 wurde eine Bericht über den Anlass publiziert.

Erlebniswochenende 2016

Hier der Bericht von Lagerleiter David Simovic über das erste Erlebniswochenende für junge Hämophile, das er für die SHG geleitet hat.