Workshopweekend in Emetten, NW

5./6. Mai 2012

Hoch über dem Vierwaldstättersee, im Herzen der Schweiz, fanden sich rund 100 Personen ein, Betroffene und Angehörige, sowie auch Ärzte und VertreterInnen der Präparatehersteller. Am Samstag standen vor allem die Workshops im Zentrum des Programms. Parallel fanden fünf davon statt, mit den folgenden Schwerpunkten:

  • Hämophilie über 50. In Deutsch unter der Leitung von Dr. Brigit Brand, in Französisch mit den beiden Verantwortlichen Dr. Anne Angelillo-Scherrer und Dr. Gérard Pralong.
  • Psychologische Aspekte bei chronischen Erkrankungen, Leitung Prof. Dr. Nicolas von der Weid
  • Jugendliche unter sich. Dieser Teil stand unter der Leitung von Daniel Planzer, welcher schon einige Sommerlager geleitet hat.
  • Afibrinogenämie-Treffen. Unter der Leitung von Silvia Stuber trafen sich einige VertreterInnen dieser sehr seltenen Gerinnungsstörung.

Vor dem Nachtessen kamen die Sportlichen zum Zuge. Das Angebot bestand aus Rebounding, Biken, Walking sowie Aqua Fit. Vor allem beim Biken kam der eine oder andere Teilnehmende an seine Grenzen, aufgrund der topografischen Situation vor Ort.

Das Kernstück am Sonntag war die 47. Vereinsversammlung. Den Abschluss des Anlasses bildete ein Mittagessen. Aufgrund der Reaktionen der Mitwirkenden darf das Meeting als Erfolg betrachtet werden.

  •  

  •  

  •